Macht-Spiele

Die islamistische Muslimbruderschaft hat die Gespräche mit der ägyptischen Führung unter Präsident Mubarak auf Eis gelegt.

Zugleich erneuerte die Oppositionsgruppe am Mittwoch ihre Kairo ihre Forderung nach einem Rücktritt Mubaraks. “Wir können nur mit jemandem sprechen, der die Forderung des Volkes nach einem Ende des Regimes anerkennt”, sagte Essam al-Erian, ein Führer der Bewegung.