Megaskandal in England

In der Abhöraffäre um das britische Boulevardblatt “News of the World” will Scotland Yard mehrere tausend mögliche Opfer kontaktieren.

Man wolle mit allen Personen sprechen, zu denen Angaben in den beschlagnahmten Unterlagen gefunden wurden, teilte die Polizei mit.
Die Ermittler wollen dabei prüfen, ob Journalisten der «News of the World» systematisch Politiker und Prominente ausspioniert haben, um sich schlagzeilenträchtige Exklusivmeldungen zu sichern. Der Skandal um die Zeitung hatte erstmals im Sommer 2006 für Schlagzeilen gesorgt, als das Büro von Prinz Charles Beschwerde gegen einen möglichen Lauschangriff auf den britischen Thronfolger einlegte.