OBM Jung Leipzig: Braucht er die Stimmen der NPD zur Abwahl des Kulturbürgermeisters

Heute ist er, der große Tag für Leipzigs ungeliebten Oberbürgermeister Jung. Heute soll der Kulturbürgermeister auch im zweiten Wahlgang abgewählt werden.Natürlich “schießen die Spekulationen” der zeit sehr hoch. Möglicherweise benötigt Herr Jung die Stimmen der zwei NPD-Mitglieder im Stadtrat, um sein Ziel der Abwahl zu erreichen.

Wir hoffen allerdings, dass eine klare Mehrheit der Ratsmitglieder der Abwahl nicht zustimmt, alleine schon wegen der politischen “Hygiene”, denn hier geht es um persönliche Eitelkeiten nicht um Zahlen, Daten und Fakten. Herr Faber hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Er war und ist dem Oberbürgermeister nur zu unabhängig, das gefällt Herrn Jung nicht. Basta.
Leipzig war und ist immer ein Ort der gelebten Demokratie, deshalb sollte auch hier die Vernunft siegen, nicht die persönlichen Eitelkeiten eines Oberbürgermeisters.

Schlagwörter: