Rekorderlös

In New York ist ein Gemälde von Gustav Klimt für umgerechnet fast 30 Millionen Euro versteigert worden.

Das teilte das Auktionshaus Sotheby’s mit. Das Werk “Litzlberg am Attersee” war erst vor kurzem an die Eigentümer zurückgegeben worden. Sie konnten nachweisen, dass sie die rechtmäßigen Erben sind. Das Gemälde war 1938 nach dem Einmarsch der Wehrmacht in Österreich gestohlen worden. Danach hing es viele Jahre in einem Salzburger Museum. Klimt gilt als einer der berühmtesten Vertreter des Wiener Jugendstils.

Quelle:MDR