Serienmörder in den USA

Der mutmaßliche Serienmörder von Long Island hat einem US-Zeitungsbericht zufolge mit der Schwester eines der Opfer Kontakt aufgenommen und sie am Telefon verhöhnt.
Eine New Yorker Zeitung berichtet, das die Familie von Melissa Barthelemy kurz nach ihrem Verschwinden im Juli 2009 mehrere Telefonanrufe bekam. “Glaubst Du, dass Du sie jemals wiedersiehst? “, fragte ein unbekannter Mann demnach Melissas jüngere Schwester Amanda. Der Mann habe dann zugegeben, die 24-jährige Melissa, die als Prostituierte gearbeitet hatte, nach dem Sex ermordet zu haben.