Skandal kostet Murdoch viel Geld

Der Abhörskandal in Großbritannien kostet den US-Medienkonzern News Corp. viel Geld.

Allein die Schließung der Sonntagszeitung “News of the World” schlägt mit bis zu 91 Millionen Dollar zu Buche (66 Mio. Euro). Hinzu kommen hohe Kosten für die am Ende auf politischen Druck hin abgeblasene Komplettübernahme der britischen Fernsehsendergruppe BSkyB.Wegen der Belastungen musste der von Rupert Murdoch geführte Medienriese in seinem ersten Geschäftsquartal (Juli bis September) einen Gewinnrückgang um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf unterm Strich 738 Millionen Dollar (534 Mio. Euro) hinnehmen. Das teilte die News Corp. am Mittwoch am Firmensitz in New York mit.