Tallin – nicht jeder mag den Euro

Euro-Gegner haben zwei Tage vor dem Eintritt Estlands in die Euro-Zone einen stillen Protest gegen die Einführung der EU-Währung in ihrem Land veranstaltet.
Der in der Tallinner Altstadt gelegene Theater-Platz (Teatri Väljak) war laut der Tageszeitung “Postimees” am Donnerstag mit Anti-Euro-Plakaten regelrecht zugekleistert. Auf den Postern werden die Bürger unter anderem dazu aufgefordert, anlässlich des “Todes der estnischen Krone” eine Kerze anzuzünden. Auf einem anderen Plakat wird der Euro als sinkende “Titanic” dargestellt. Die Plakataktion konzentrierte sich auf jenen Platz, auf dem die estnische Regierung in der Silvesternacht eine prominent besetzte Willkommensfeier für den Euro plant.